PRESSE
Den gemeinsamen Online-Servicebereich für Führungskräfte "Mein KDFB intern" von KDFB Landesverband Bayern und KDFB Bundesverband finden Sie auf frauenbund.de.

Menü

45 Jahre KDFB Landesbildungswerk Bayern

23.11.2022

München, 22.11.2022 – Seit 45 Jahren verleiht das KDFB Landesbildungswerk Bayern der Frauenbewegung Schwung, indem es Bildungsveranstaltungen mit folgenden Zielen anbietet: Frauen fördern, unterstützen und in ihren Kompetenzen stärken.

Anne-Marie Ederer, die Vorsitzende des KDFB-Landesbildungswerks, betont angesichts des Jubiläums: „Mit seiner Bildungsarbeit wird der Frauenbund heute und in Zukunft echter Frauensolidarität und gesellschaftlicher Gleichstellung zu Leben und Wirksamkeit verhelfen.“

Ihr Blick geht zurück ins Gründungsjahr des KDFB-Landesbildungswerks: „1977 war in der Frauenbewegung viel los. Die erste „EMMA“ kam auf den Markt und wurde vor allem von männerdominierten Medien aufs Korn genommen, das neue Eherecht trat in Kraft, das Frauen erlaubte, auch ohne Einwilligung ihres Mannes einer Erwerbstätigkeit nachzugehen“, so Ederer.

Aktuell bekräftigt sie diesen satzungsgemäßen Bildungsauftrag: „2022 ist die Frauenbewegung nicht weniger wichtig: Klimaschutz und nachhaltig leben stehen ganz oben auf der Agenda. „Omas gegen Rechts“ gehen auf die Straße zum Schutz der Demokratie; Frauen im Iran riskieren ihr Leben bei Protesten gegen das Kopftuch als Symbol der Unterdrückung; und wir in Deutschland stehen nach der Pandemie vor einer Retraditionalisierung. Jede Facette von Care-Arbeit wird wieder auf die Schultern der Frauen geladen. Dagegen anzugehen, dafür stärken und bilden wir Frauen.“

Der Frauenbund fürchtet unter den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen eine Spaltung der Gesellschaft. „Patriarchale, menschenverachtende, rassistische, Frauen-diffamierende Strukturen aufdecken, analysieren, verändern im Sinne von Gleichberechtigung und Menschenwürde – das ist bis heute Auftrag des Frauenbundes und damit auch seines Landesbildungswerks“, so Birgit Kainz, Landesvorsitzende des Frauenbundes.

Mit der Etablierung eines eigenständigen eingetragenen Vereins wurde dem Bereich Bildung besonderes Gewicht im KDFB-Landesverband verliehen. Von Beginn an orientierte man sich bei den Bildungsangeboten an wichtigen Lebensbereichen und Lebenssituationen von Frauen. Dabei spielten Angebote zu Spiritualität, Glaube, Ökumene und Kirchenreform immer eine große Rolle. Neben Seminaren zu aktuellen politischen Themen werden Aus- und Weiterbildungen beispielsweise für den Kranken- oder Altenbesuchsdienst, Trauerbegleiterinnen und Mittagsbetreuerinnen angeboten. Seit 1988 gibt es alljährlich ökumenische Einführungsseminare in den Weltgebetstag. 2009 kam die Leitung des „Netzwerk Familienpaten Bayern“ zum Aufgabenspektrum des Bildungswerks hinzu. Dieses Netzwerk ist inzwischen auf 63 Standorte bayernweit angewachsen.

Das Bildungsprogramm des KDFB entwickelte sich weiter, und so orientieren sich die Themen heute immer mehr in Richtung Seminare für Frauen mit Führungsaufgaben. Stichworte sind hier Rhetorik, Körpersprache, Konfliktmanagement oder Kompetenztraining.

Das aktuelle Bildungsprogramm ist zu finden unter: www.kdfb-bildungswerk-bayern.de/alles-im-blick

Der Katholische Deutsche Frauenbund Landesverband Bayern ist mit 150.000 Mitgliedern der größte Frauenverband des Freistaats. Gegründet 1911 von Ellen Ammann, setzt er sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in Kirche, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ein.
© 2022 | Katholischer Deutscher Frauenbund Landesverband Bayern e.V.