KDFB
05.10.2017

"einfach unterwegs" zu Antonia Werr in Kloster Oberzell

Klosterkirche St. Michael in Oberzell; Foto: Kloster Oberzell

"einfach unterwegs" lädt Sie zu einem Herbstausflug zum Kloster Oberzell in Zell am Main ein. Dort können Sie sich auf die Spuren von Antonia Werr begeben. Sie gründete 1855 die Oberzeller Franziskanerinnen. 

Antonia Werr wurde am 14.12.1813 in Würzburg geboren. Ihr Geburtstag fiel mit dem Tag der Beerdigung ihres Vaters zusammen. Nach einem Praktikum in Belgien trat Antonia Werr 1845 bei den Schwestern vom Guten Hirten in Frankreich ins Kloster ein, kehrte aber ein Jahr später wieder nach Franken zurück. 

Wegbereiterin für Emanzipation und Achtung der Menschenwürde

Antonia Werr setzte sich für Frauen ein, die aus Kirche und Gesellschaft ausgeschlossen waren. Nach dem Vorbild der Guthirtinnen gründete sie 1855 in Oberzell einen katholischen Jungfrauenverein. Dieser hatte die Aufgabe, strafentlassene Frauen zu resozialisieren. Außerdem setzte sich Werr für Mädchen und Frauen ein, die Opfer familiärer Vernachlässigung, sexualisierter Gewalt, Verarmung oder Prostitution geworden waren. Sie wurde dadurch zu einer Wegbereiterin für Emanzipation und Achtung der Menschenwürde.

Antonia Werr starb am 27. Januar 1868 an Typhus. Im linken Seitenschiff der Klosterkirche Oberzell befindet sich das Grab der Gründerin. Ebenso ist dort eine Stele zu sehen, die Antonia Werr zeigt. 

Bestellmöglichkeit der Kassette "einfach unterwegs"

Kloster Oberzell ist eines von insgesamt 33 Pilgerzielen von „einfach unterwegs“. Wenn Sie mehr über das Kloster und die weiteren 32 Pilgerziele erfahren möchten, dann können Sie die komplette Kassette inkl. aller Übersichtsflyer zum Preis von 12,95 zzgl. Porto unter bestellung@frauenbund-bayern.de erwerben.

Nähere Informationen zu "einfach unterwegs" 

Redaktion: Gerlinde Wosgien