KDFB

Frauen wünschen sich zukunftsfähige Kirche

Foto: Medienzentrale Eichstätt, Schneidt
Gruppenbild mit dem Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke

KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller sprach am 7. Juli 2019 im Rahmen der Willibaldswoche in Eichstätt beim Nachmittag der Frauen.

Bei ihrem Vortrag zum Thema „Frauen im Takt der Zeit - gemeinsam stark sein und bewegen“ stellte Müller heraus, dass das Engagement von Frauen in Gesellschaft und Kirche unverzichtbar sei: „Fast 45 Prozent der Frauen in Bayern engagieren sich ehrenamtlich.“ Für Emilia Müller sind es vor allem die Frauen, die das soziale und das kirchliche Miteinander vor Ort „am Laufen“ halten, die sich engagieren und in vielfältigen Formen Austauschmöglichkeiten - im und über ihren Glauben - schaffen.

In ihrer Rede erwähnte Emilia Müller auch die Aktion „Maria 2.0“, die im Mai 2019 bundesweit für mediales Aufsehen sorgte. Diese Bewegung unterstreiche „den drängenden Wunsch der Frauen, die Kirche zukunftsfähig zu machen - und zwar im Miteinander von Frauen und Männern, Getauften und Gefirmten, Priestern und Laien“. Müller betonte: "Die Gesellschaft verändert sich. Auch die Kirche muss sich bewegen! Sie sollte die Chance zu Veränderungen nutzen."

Redaktion: Gerlinde Wosgien