KDFB

Fünf Jahre Papst Franziskus

Anfang November 2015 begegnete KDFB-Landesvorsitzende Eflriede Schießleder (li.) Papst Franziskus persönlich bei einer Audienz auf dem Petersplatz;

Vor fünf Jahren, am 13. März 2013, wurde Jorge Mario Bergoglio zum Papst gewählt. Wie hat sich unter Papst Franziskus die Rolle der Frau in der katholischen Kirche verändert? Die Hörfunksendung Theo.Logik befragt dazu KDFB-Landesvorsitzende Elfriede Schießleder.

Die Diplom-Theologin freute sich 2013 sehr über die Wahl von Papst Franziskus: "Der neue Papst ist ein Mann der Basis, mit dem eine partnerschaftliche Kirche aller möglich wird." 

Im November 2015 begegnete Elfriede Schießleder Papst Franziskus persönlich. Bei der Generalaudienz am 4. November auf dem Petersplatz hatten Schießleder und ihre Vorstandskolleginnen Gelegenheit, den Papst kurz über die Aufgaben und Ziele des KDFB zu informieren. Außerdem dankten sie dem Papst für seinen Einsatz für die katholische Kirche. Diese Begegnung war der Höhepunkt der Romreise des Landesvorstandes.

Große Freude herrschte bei Elfriede Schießleder auch, als Papst Franziskus im Mai 2016 ankündigte, eine Prüfkommission für das Diakonat der Frau einsetzen zu wollen.

Das Interview mit der KDFB-Landesvorsitzenden Elfriede Schießleder können Sie am 12. März 2018 in der Hörfunksendung "Theo.Logik" in Bayern 2 ab 21:05 Uhr nachhören.

Redaktion: Gerlinde Wosgien

https://www.br.de/nachrichten/hat-papst-franzsikus-ein-problem-mit-frauen-100.html