KDFB

KDFB-Frauen bewegen Bayern!

Diese KDFB-Frauen bewegen in den kommenden sechs Jahren Kommunalpolitik in Bayern: Grafik: Hornung

Eines ist auch nach der Kommunalwahl 2020 wieder klar: Frauen treten nicht in ausgetretene Pfade – im Gegenteil. Kommunalpolitikerinnen brauchen neben all ihren Kompetenzen auch eine extra Portion Schneid und Durchhaltevermögen.

Wie gut, dass der KDFB als größter Frauenverband in Bayern seit über 100 Jahren starke Frauen vernetzt, die Bayern bewegen. Frauenbundfrauen, die sich einsetzen und durchsetzen, zum Wohle ihrer Gemeinschaft vor Ort und für eine gleichberechtige, partnerschaftliche Gesellschaft.

„Kommunalpolitik ist alles andere als einfach, aber es lohnt sich! Zum Wohle aller brauchen wir hier dringend mehr Frauen!“, betonte KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller, die selbst als erste Gemeinderätin in Bruck Vorbild für Frauen in der Kommunalpolitik war.

Die Landesvorsitzende dankt allen Frauen, die sich im Wahlkampf engagiert haben, ob der Einsatz nun mit einem Mandat gekrönt wurde oder nicht. „Wichtig ist, dass man als Frau trotzdem weiter dabeibleibt. Man darf sich nicht entmutigen lassen“, so die erfahrene Politikerin und ehemalige Staatsministerin.

Zugleich fordert Müller, dass sich nach über 100 Jahren Frauenwahlrecht endlich das System ändern muss. „Wer nach dieser Wahl noch immer glaubt, dass alles passt, dass wir keine Quoten brauchen und Frauen in der Politik nicht diskriminiert werden, dem fehlt der Blick für die Realität“, so die Landesvorsitzende.

Müller freut sich mit allen Frauenbundfrauen, die in den kommenden sechs Jahren wieder die Geschicke von Bayerns Kommunalpolitik mitbestimmen, wie zum Beispiel Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber. Auch die Regensburger Landrätin Tanja Schweiger, die ihr Mandat erfolgreich verteidigt hat, ist Frauenbundfrau.

Neben ihnen gibt es viele weitere KDFB-Frauen, die als Bürgermeisterinnen, Kreisrätinnen, Gemeinde-, Stadt- und Markträtinnen bis 2026 Kommunalpolitik in Bayern aktiv und kreativ mitgestalten. Sie sorgen dafür, dass Frauen in der Politik eine Stimme haben und ihre Perspektive einbringen, zum Wohle der ganzen Gemeinschaft. Einen kleinen Teil dieser Frauen sehen sie in unserer Collage.

Sind Sie auch KDFB-Frau und Kommunalpolitikerin? Dann melden Sie sich einfach per E-Mail bei unserer politischen Referentin Marion Hornung vom KDFB-Landesverband. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und nehmen Sie gerne in die Collage mit auf.

Collage "Frauen bewegen Bayern - Kommunalpolitikerinnen im Frauenbund"

Social-Media-Aktion vor der Kommunalwahl

Im Vorfeld der Kommunalwahl in Bayern am 15. März 2020 appellierte KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller an alle KDFB-Frauen: „Wählt! Frauen! Jetzt!“ Um das kommunalpolitische Engagement von KDFB-Frauen sichtbar zu machen, stellte der KDFB Landesverband auf Facebook und Instagram in den Wochen vor der Wahl 70 KDFB-Kandidatinnen vor.

Verbunden mit dieser Aktion war die Bitte an alle Kandidatinnen, sich gegenseitig zu unterstützen: "Frauen liked Frauen!" Höhepunkt der Aktion war ein Video mit allen Kandidatinnen: https://www.facebook.com/Frauenbund.Bayern/videos/581771589136929/

Redaktion: Marion Hornung / Gerlinde Wosgien

Keine Trendwende in Sicht