KDFB

Ökumenisch unterwegs durch Regensburg

TeilnehmerInnen des ökumenischen PilgerInnen-Nachmittags vor dem Regensburger Dom; Foto: Granda

Über 100 Frauen und Männer bewegten sich am 25. Mai 2019 beim ökumenischen PilgerInnen-Nachmittag des KDFB durch die Regensburger Innenstadt.

Dabei wurden die Mennoniten vorgestellt, die rumänisch-orthodoxe Kirche erlebt, ein Halt im römisch-katholischen Dom St. Peter eingelegt und die evangelisch-lutherische Neupfarrkirche besucht. In jeder Kirche gab es einen spirituellen Impuls.

Zum Abschluss des gemeinsamen Weges feierten die PilgerInnen - unterstützt von der Musikgruppe „Querbeet“ - einen bewegten ökumenischen Gottesdienst in der Stiftspfarrkirche St. Kassian. Besonders berührten die Bibelstelle Mt 15,21-28 (Jesus und die Syrophönizierin) und die im Anschluss daran vorgetragenen Statements von Dr. Elfriede Schießleder, Lydia Brechels, Elke Horsch, Sr. Susanne Schneider und Dr. Gabriele Kainz. Hier wurden – wie auch in den anschließenden Murmelgruppen zum Bibeltext in den Reihen der Mitfeiernden – ökumenische (Frauen)Lebenswirklichkeiten sichtbar.

Der KDFB Landesverband Bayern hatte zusammen mit dem KDFB-Diözesanverband Regensburg eingeladen zu dem Pilgerinnen-Nachmittag „Frauen bewegen! Ökumene“.

In der Regensburger Innenstadt war viel los am Samstag - genau deshalb fielen die Pilgerinnen und Pilger mit ihren weißen Schals und grünen Schärpen besonders auf: Frauen bewegen!

Herzlichen Dank an alle, die bei diesem Stadtspaziergang der besonderen Art dabei waren!

Impressionen vom ökumenischen PilgerInnen-Nachmittag am 25. Mai 2019 in Regensburg

Ökumenisch pilgern heißt: Weit über den eigenen Tellerrand blicken (KDFB Landesverband Bayern)

Der Frauenbund bewegt Ökumene (KDFB Diözesanverband Regensburg)

Text: Regina Ries-Preiß / Gerlinde Wosgien