KDFB

Tag der Diakonin

Mit dem "Tag der Diakonin", den der Katholische Deutsche Frauenbund seit 1998 am 29. April, dem Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena, jährlich feiert, setzt sich der Verband für die Zulassung von Frauen zum diakonischen Dienst in der Kirche ein. 

Am Tag der Diakonin soll dieses Anliegen durch Wortgottesdienste und Diskussionsrunden in das öffentliche Bewusstsein getragen werden. Zahlreiche KDFB-Zweigvereine und KDFB-Diözesanverbände laden an diesem Tag zu Wortgottesdiensten, Meditationen oder Veranstaltungen ein und befassen sich so mit dem Diakonat der Frau. Papst Franziskus setzte im August 2016 eine Studienkommission zum Diakonat der Frau ein.

Seit 2013 findet zum Tag der Diakonin jährlich am 29. April eine zentrale Veranstaltung statt, die vom KDFB, der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), dem Netzwerk Diakonat der Frau und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) gemeinsam vorbereitet und durchgeführt wird.

Tag der Diakonin 2019

"Macht Kirche zukunftsfähig!" - unter diesem Motto steht der Tag der Diakonin 2019. Die zentrale Veranstaltung fand am 29. April 2019 in Mainz statt. 

Pressemitteilung des KDFB-Bundesverbandes zum Tag der Diakonin 2019

Maria 2.0

Der KDFB-Diözesanverband Würzburg organisiert im Rahmen der bundesweiten Aktion Maria 2.0 am 16. Mai 2019 eine Mahnwache.

Elfriede Schießleder sieht Diakonat der Frau als "Selbstverständlichkeit"

Karin Schlecht, Vorsitzende des KDFB-Diözesanverbandes Regensburg, spricht über ihre Lieblingsheilige Katharina von Siena (Oktober 2018)

Website des Bundesverbandes des KDFB zum Tag der Diakonin

Website des Netzwerkes Diakonat der Frau

Redaktion: Gerlinde Wosgien

Über 100 Frauen und Männer beteiligten sich am Tag der Diakonin 2019 am Münchner Schweigemarsch; Foto: Granda
Die Münchner KDFB-Diözesanvorsitzende Silvia Nazet (li.) beim Münchner Schweigemarsch für das Diakonat der Frau; Foto: Granda