KDFB
31.01.2018

Ellen-Ammann-Ausstellung

Die Ellen-Ammann-Ausstellung wurde erstmals bei der Messe "Die 66" in München gezeigt; Foto: Granda

Vom 6. bis 16. März 2018 ist die Ellen-Ammann-Ausstellung im Café des Hauses der Familie im Münchner Stadtteil Obersendling in der Machtlfinger Straße 5 zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Mittwochs ist das Sekretariat nur bis 12:00 Uhr besetzt.

Ellen Ammann war die herausragende Führungsfigur des KDFB in Bayern im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. Eine Wanderausstellung informiert über Leben und Wirken der charismatischen Gründerin des KDFB Landesverbandes Bayern.

Ellen Ammann hat nicht nur den KDFB-Landesverband ins Leben gerufen, sondern zahlreiche andere Institutionen. Ihr Erbe ist ein großes Netzwerk von Einrichtungen und Organisationen im sozial-caritativen Sektor. Außerdem war die gebürtige Schwedin von 1919 bis zu ihrem Tod im November 1932 Mitglied des Bayerischen Landtags. 1923 war sie maßgeblich an der Niederschlagung des Hitlerputsches beteiligt. Die Kurzbiographie von Ellen Ammann können Sie hier nachlesen. Einen Flyer zur Biographie von Ellen Ammann können Sie hier herunterladen.

Inhalt der Ellen-Ammann-Ausstellung

Auf 12 Roll-Ups wird das Lebenswerk dieser beeindruckenden Frau nachgezeichnet. Hier finden Sie einen Überblick über die Inhalte der Ausstellungstafeln. Einsatzmöglichkeiten für die Ausstellung gibt es viele, zum Beispiel beim nächsten Zweigvereinsjubiläum.

Ausleihkonditionen für Ellen-Ammann-Ausstellung

Die Ellen-Ammann-Ausstellung kann in der Geschäftsstelle des KDFB-Landesverbandes in der Münchner Schraudolphstraße ausgeliehen werden. Für die Ausleihe inklusive Porto berechnen wir 65 Euro (bei Selbstabholung 35 Euro). Die 12 Roll-Ups sind in zwei Kisten verpackt, wofür insgesamt ein Porto von über 30 Euro anfällt.

Falls Sie die Ausstellung ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte an Ursula Hafner.

Redaktion: Gerlinde Wosgien