KDFB

Bündnis Bildungszeit

Foto: StMAS/Hans Schmöller

In vielen Dingen kann Bayern Vorbild sein, bei der Frage nach Bildungszeit noch nicht. Wer sich beruflich oder im Rahmen eines Ehrenamtes weiterbilden möchte, muss oft seine Freizeit opfern.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern existiert im Freistaat aktuell kein gesetzlicher Anspruch auf eine bezahlte Freistellung für Weiterbildung. Aus diesem Grund hat der KDFB Landesverband 2018 gemeinsam mit dem Deutschen Gewerktschaftsbund das Bündnis für Bildungszeit ins Leben gerufen, dem insgesamt  23 Organisationen angehören.

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für das Ehrenamt, Eva Gottstein, zeigte sich Ende Februar 2020 in München im Gespräch mit der Delegation (KDFB, Deutscher Gewerkschaftsbund, Bayerischer Trachtenverband, Bayerischer Jugendring, VdK Bayern und Landeskomitee der Katholiken) von den Ideen des Bündnisses überzeugt.

Für Eva Gottstein ist klar, dass es vor allem vor dem Hintergrund der zunehmenden Herausforderungen für das Ehrenamt dringend erforderlich ist, eine Freistellungsmöglichkeit für Bildung auf den Weg zu bringen.

Text: Marion Hornung

Weitere Informationen zum Bündnis Bildungszeit