KDFB
30.03.2017

Frauen im Fokus

Der Bayerische Landtag, das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung vergeben in diesem Jahr wieder den „Bayerischen Integrationspreis“ und den „Bayerischen Asylpreis“. Die Entscheidung über die Preisträger trifft eine vom Bayerischen Integrationsrat bestimmte unabhängige Jury.

Der Bayerische Integrationspreis steht in diesem Jahr unter dem Motto „Empowerment für Frauen“. Frauen sind der Schlüssel zu einer gelingenden Integration. Sie verfügen in besonderer Weise über jene sozialen Kompetenzen, die eine gegenseitige Verständigung und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft fördern. Werden sie erreicht, können damit ganze Familien und ihr weiteres Umfeld gewonnen werden. Leider gibt es bei der Einbeziehung von Frauen mit Migrationshintergrund noch viele Hindernisse, die ihnen das Ankommen in der Gesellschaft erschweren.

Empowerment für Frauen - Empowerment für gelingende Integration
Deshalb bedeutet „Empowerment für Frauen“ auch Empowerment für gelingende Integration. Das soll mit dem Bayerischen Integrationspreis besonders gewürdigt werden. An der Ausschreibung können sich Personen, Vereine, Institutionen, Projekte oder Initiativen beteiligen, die in frauenspezifischer Weise Integration in Bayern fördern oder die sich für die Integration, die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Frauen mit Migrationshintergrund einsetzen.

Bayerischer Asylpreis 2017 widmet sich Bekämpfung von Fluchtursachen
Der Bayerische Asylpreis widmet sich 2017 der „Bekämpfung von Fluchtursachen“. Nur wenige Menschen verlassen Ihre Heimat freiwillig,  die meisten sind oder fühlen sich dazu gezwungen. Gründe dafür sind Kriege, Verfolgung, Vertreibung, Diskriminierung oder auch Armut und Perspektivlosigkeit.

Frauen häufig durch Übergriffe und Diskriminierung zur Flucht gezwungen
Auch beim Asylpreis liegt in diesem Jahr der besondere Fokus auf Frauen, werden sie doch häufig durch Übergriffe und Diskriminierung zur Flucht gezwungen und oftmals noch auf ihrem Fluchtweg Opfer von Gewalt. Für den Bayerischen Asylpreis bewerben können sich Personen, Vereine, Institutionen, Projekte und Initiativen, die sich für die Bekämpfung von Fluchtursachen und die Verbesserung der Lebensbedingungen in den Herkunftsländern einsetzen.

Bewerbungszeitraum: 27. März bis 30. April 2017
Die Preisverleihung findet am 20. Juni 2017 im Bayerischen Landtag statt. Das Preisgeld für beide Preise beträgt insgesamt 5.000 Euro. Bewerbungen können vom 27. März bis 30. April 2017 per Email unter Beifügung des Bewerbungsformulars an integrationsbeauftragte@stk.bayern.de eingereicht werden.

Die Bewerbungsformulare für den Bayerischen Integrationspreis 2017 finden sich unter
http://integrationsbeauftragter.bayern.de/imperia/md/content/stmas/integrationsbeauftragter/bewerbungsunterlagen_integrationspreis_2017.pdf

Die Bewerbungsformulare für den Bayerischen Asylpreis 2017 finden sich unter 
http://integrationsbeauftragter.bayern.de/imperia/md/content/stmas/integrationsbeauftragter/bewerbungsunterlagen_asylpreis_2017.pdf