KDFB

Bündnis Bildungszeit

Die Corona-Krise trifft auch ehrenamtliches Engagement hart. Viele Aktivitäten sind untersagt, manche Vereine wissen nicht, ob sie sich von dieser langen Atempause überhaupt erholen können.

Deshalb startete das Bündnis Bildungszeit, das der KDFB Landesverband Bayern mit initiiert hat, einen Aufruf an Ehrenamtliche: Machen Sie sich mit einem persönlichen Statement für ein Bildungszeitgesetz in Bayern stark.

Ein solches Gesetz kann das Ehrenamt fördern, wenn die Bildungszeit auch für Fortbildungen genutzt werden darf, die ehrenamtlichen Tätigkeiten zugutekommen.

Ein Bildungszeitgesetz gibt es bereits in 14 anderen Bundesländern. Dort haben Beschäftigte einen gesetzlichen Anspruch darauf, sich für eine Weiterbildung von der Arbeit freistellen zu lassen.

Im September 2018 initiierten der KDFB Landesverband Bayern und der DGB Bayern ein breites Bündnis aus 23 Organisationen aus den Bereichen des Ehrenamtes und der Gewerkschaften. 

Ihre zentrale Forderung: 10 Tage Bildungszeit in zwei Jahren für alle Beschäftigten. Das Gesetz soll die Möglichkeit bieten, sich beruflich, politisch, allgemein oder für das Ehrenamt weiterzubilden.

Machen Sie sich stark für ein Bildungszeitgesetz in Bayern!

KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller und Britta Wörndle, die geschäftsführende Bildungsreferentin des Bildungswerks des Bayerischen Landesverbandes des KDFB, haben sich bereits an diesem Aufruf beteiligt und ihr Statement abgegeben. Machen auch Sie mit! Schicken Sie ein Porträtfoto (Hochformat mit hellem Hintergrund) mit einem Zitat, warum ein Bildungszeitgesetz notwendig ist, per E-Mail an Eva Jelen, Landesvorsitzende des BDKJ Bayern. Der Text darf maximal 260 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen. 

Weitere Informationen zum Bündnis Bildungszeit

Redaktion: Gerlinde Wosgien