KDFB

Weltgebetstag 2020

© Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Am ersten Freitag im März feiern jedes Jahr christliche Frauen auf der ganzen Welt den Weltgebetstag. Viele Zweigvereine des Katholischen Deutschen Frauenbundes laden am Weltgebetstag zu ökumenischen Frauengottesdiensten ein. Jedes Jahr steht ein anderes Land unter Berücksichtigung der Situation der dort lebenden Frauen im Mittelpunkt.

„Steh auf und geh!“ lautet der offizielle deutsche Titel des Weltgebetstags 2020. Die Gebete, Lieder und Texte dazu stammen von Frauen aus Simbabwe. Der südafrikanische Staat war in den letzten Jahren häufig in den Schlagzeilen: sei es nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Robert Mugabe im Herbst 2017, während der Wahlen im Sommer 2018 oder Mitte März 2019, als der Osten des Landes schwer von dem tropischen Wirbelsturm Idai getroffen wurde.

Für Frauen ist das Leben in Simbabwe nicht einfach, denn Gewalt ist weit verbreitet. Besonders hart trifft es dabei junge Mädchen. Häufig werden sie früh an deutlich ältere Männer verheiratet und wissen nicht, wie sie sich gegen Übergriffe wehren können. Frühverheiratung, Teenagerschwangerschaften, häusliche Gewalt und Besitzlosigkeit prägen das Leben von Frauen und Mädchen in Simbabwe.

Am Freitag, den 6. März 2020, werden Frauen rund um den Globus ökumenische Gottesdienste zum Weltgebetstag 2020 feiern und die Lebenssituation von Frauen in Simbabwe in den Blickpunkt rücken.

Vorbereitungswochenende für den Weltgebetstag 2020
Bei dem Einführungswochenende in den Weltgebetstag 2020 werden Sie mit allen notwendigen Informationen versorgt. Gemeinsam mit KDFB-Referentin Regina Ries-Preiß und ihrem ökumenischen Team machen Sie sich vertraut mit Land und Leuten und vertiefen die biblischen Texte.

Termin: Fr. 08.11.2019, 10:00 Uhr  bis Sa. 09.11.2019, 17:00 Uhr
Ort: Pallotti-Haus, Pallottinerstr. 2, 85345 Freising
Hier können Sie sich anmelden.

Weitere Informationen zum Weltgebettstag finden Sie unter www.frauenbund-bayern.de/weltgebetstag

Redaktion: Gerlinde Wosgien