KDFB

KDFB hilft: Flüchtlingshilfe in Bayern und der Pfalz

Ein Begrüßungs- und Willkommensgeschenk für den Flüchtlingsjungen Krenar vom KDFB-Zweigverein Herzogenaurach; Foto: Prockl-Pfeiffer
Treuchtlinger KDFB-Frauen übergeben selbstgestrickte Mützen an Flüchtlingskinder
Flüchtlingsfrauen in Weyarn mit ihren unter Anleitung von KDFB-Frauen genähten Taschen; Foto: Bratfisch

Der Katholische Deutsche Frauenbund lässt die Menschen, die in den letzten Jahren nach Deutschland geflüchtet sind, nicht allein. Vielerorts sind KDFB-Frauen in der Flüchtlingshilfe aktiv. Sie engagieren sich in Helferkreisen, organisieren Kennenlern-Veranstaltungen, geben Sprachkurse oder sammeln Geld und Sachspenden. Dafür ein herzliches Dankeschön! Hier ein paar ausgewählte Beispiele von Frauenbundaktivitäten in der Flüchtlingshilfe.

Zweigverein Allersberg (Diözese Eichstätt)

Aus dem Frauenbundvorstand übernimmt eine Frau die Betreuung der Kleiderkammer und Fahrdienste. Eine andere KDFB-Frau erteilt Deutschunterricht. Zudem hat der Zweigverein auch schon durch kleine Geldbeträge geholfen.

DV Augsburg 

Zum Weltfriedenstag 2016 am 21.09.2016 startete der KDFB-Diözesanverband Augsburg die Aktion "HERZ ZEIGEN". Der KDFB möchte damit alle einladen, Herz zu zeigen für geflüchtete Menschen, die in Not sind und ihre Heimat verloren haben und auf unsere Menschlichkeit und Nächstenliebe angewiesen sind. Weitere Informationen dazu unter www.frauenbund-augsburg.de

Zweigverein Bad Kötzting (DV Regensburg)

KDFB-Frauen halfen mit beim Kennenlernnachmittag für Asylbewerber. Außerdem kümmerten sich Frauenbundfrauen um neu angekommene Flüchtlinge. KDFB-Bezirksleiterin Waltraud Oberberger bietet seit August 2015 in der Gemeinschaftsunterkunft in Bad Kötzting einen Alphabetisierungskurs für Flüchtlinge an. 

Zweigverein Bellheim (DV Speyer)

Einige KDFB Frauen des ZV Bellheim engagieren sich im "Arbeitskreis Asyl", bringen Ideen ein, übernehmen Fahrdienste und helfen beim Asylcafe. Insgesamt fünf Frauen haben Patenschaften für Flüchtlingsfrauen übernommen. Sie teilen ein Stück ihres Alltags und helfen ihnen, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Weitere Patenschaften sind geplant, denn was die Flüchtlinge wirklich brauchen, ist der persönliche Kontakt zu den Menschen in der Gemeinde, in der sie leben.

Zweigverein Gars am Inn (DV München-Freising)

Der Garser Frauenbund spendete den am Ort wohnenden Asylbewerbern aus Afghanistan und Syrien als Starthilfe Möbel und Geld.

Zweigverein Herzogenaurach (DV Bamberg)

Der KDFB-Zweigverein Herzogenaurach versorgt Flüchtlingskinder mit selbst genähten und -befüllten Beuteln. Hier können Sie mehr über die Aktivitäten des ZV Herzogenaurach nachlesen. Außerdem wird die Homepage der Flüchtlingsbetreuung Herzogenaurach für ein Jahr vom Frauenbund unterstützt und bezahlt.

Zweigverein St. Ingbert (DV Speyer)

KDFB-Frauen betreuen seit Mai 2015 wir drei junge Syrer, die seit September 2014 in Deutschland sind.

Zweigverein Ingolstadt-Gerolfing (Diözese Eichstätt)

In Gerolfing waren im Sommer 2015 sieben Wochen lang ca. 120 Flüchtlinge in einem Zeltdorf untergebracht. Der Frauenbund hat mit vielen anderen ehrenamtlichen Helfern dazu beigetragen, dass diese sieben Wochen gelingen konnten. Die KDFB-Frauen haben sich vor allem um die Kleiderausgabe gekümmert. Zweimal wurde ein Backnachmittag mit Flüchtlingsfrauen und -kindern angeboten. Außerdem waren KDFB-Frauen bei der Kinderbetreuung, bei Arztbesuchen sowie bei Gesprächen unterstützend tätig. Der Frauenbund und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer organisierten zudem ein Abschiedsfest.

Zweigverein Kitzingen (DV Würzburg)

Der ZV St. Johannes Kitzingen hat im August mit 12 Flüchtlingsfrauen Kräuterbüschel gebunden und verkauft. Der Erlös von 250 Euro kam den Frauen für die Freizeitgestaltung in den Unterkünften zugute. Die Frauen kauften davon Wolle, Stricknadeln oder Bastelmaterial. Im Dezember nahmen 11 Flüchtlingsfrauen an der ZV-Adventsfeier teil. Einige Kitzinger Frauenbundfrauen besuchen regelmäßig den "Basteltreff" der Flüchtlingsfrauen. Dieser Treff gibt den Flüchtlingsfrauen Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Zweigverein Marktbreit (DV Würzburg)

Mitglieder des KDFB-Zweigvereins Marktbreit organisierten ein Benefizkonzert für jugendliche Flüchtlinge.

Zweigverein Neufahrn (DV München und Freising)

Der Bayerische Rundfunk hat am 20. Juni 2015 in einem Fernsehbeitrag über die Aktivitäten des Zweigvereins Neufahrn in der Flüchtlingshilfe berichtet. 

ZV Ottobeuren (DV Augsburg)

In Ottobeuren wurde ein Secondhand-Laden für Flüchtlinge eröffnet. Wesentlich dazu beigetragen hat KDFB-Frau Elisabeth Dillinger. Sie ist nicht nur die stellvertretende Vorsitzende des Zweigvereines Ottobeuren, sondern auch aktiv im Asyl-Helferkreis Ottobeuren. 

Zweigverein Rauenzell (DV Eichstätt)

KDFB-Frauen luden Menschen aller Nationen, die in Rauenzell leben, zu einer fröhlichen Begegnung mit gemeinsamem Essen ein. Das Treffen fand im Pfarrheim statt, und alle Ortsbewohner waren eingeladen, ihre ausländischen Nachbarn und Freunde mit zu bringen.

Ein KDFB-Mitglied lud zum gemeinsamen Arbeiten ein. Fünf junge Asylbewerber nahmen das Angebot, beim Einräumen des Holzvorrates der Familie mitzuhelfen, an. Sie bekamen dafür eine faire Entlohnung. Ziel war, mit den Flüchtlingen beim gemeinsamen Arbeiten und Essen in Kontakt zu kommen. Und das gelang; der Austausch war rege.

Zweigverein ZV Herz Jesu Teublitz (DV Regensburg)

Nach dem Motto "Spaß beim Basteln und sich gleichzeitig für Flüchtlinge engagieren!" eröffnete der Frauenbund Teublitz ein eigenes Verkaufsregal im neu gestalteten Eine-Welt-Laden. Es werden dabei Produkte aus der monatlichen Kreativwerkstatt verkauft, die von den Mitgliedern gekocht oder gebastelt wurden. Der Erlös geht an das Haus des Guten Hirten in Ettmannsdorf. Dort werden unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge betreut.

Nähere Informationen unter: http://www.herz-jesu-teublitz.de/index.php/bilder-aus-dem-pfarreialltag/732-frauenbund-engagiert-sich-fuer-fluechtlinge

ZV Treuchtlingen (DV Eichstätt)

Der Strickkreis des KDFB-Zweigvereins Treuchtlingen unterstützte Flüchtlingskinder und deren Familien mit warmen Mützen vor dem nahenden Winter. Von verschiedenen Seiten wurde Wolle gespendet. So entstanden nach und nach in unterschiedlichsten Ausführungen schöne Mützen nach individuellen Mustern. Als dann der Zeitpunkt gekommen war, den Kindern die Handarbeiten zu übergeben, wurde der Mützenbazar ergänzt durch Schals, Winterjacken, Spielzeug, Koffer, Taschen und Schuhe für Groß und Klein. Bei der Begegnung im Pfarrheim in Treuchtlingen entstanden die ersten persönlichen Kontakte der KDFB-Frauen zu den geflüchteten Familien. Einige der Flüchtlings-Mamas wollen zum KDFB-Strickkreis kommen, um diese Handarbeit zu lernen und weiterhin Kontakte zu pflegen. Da inzwischen alle Familien als Flüchtlinge anerkannt worden sind, wollen die Treuchtlinger KDFB-Frauen bei der Wohnungssuche behilflich sein.

ZV Waidhofen (DV Augsburg)

Zweigvereinsmitglieder sind im Arbeitskreis Asyl Waidhofen als Deutschlehrer für Flüchtlinge tätig.Im Rahmen des Handarbeitskreises konnte die Technik Stricken erlernt werden. Nadeln und Material stellte der Frauenbund. An einem einfachen Gegenstand, wie Schal oder Stirnbad, wurden der Maschenanschlag, verschiedene Strickmaschen und das Abketten erlernt.In kleiner Runde wird die Förderung einmal wöchentlich mit einer Kinderjacke fortgeführt.

ZV Weyarn (DV München-Freising)

KDFB-Frauen aus Weyarn bringen Flüchtlingsfrauen aus Afrika das Nähen bei. Zunächst riefen sie die Bevölkerung auf, elektrische Nähmaschinen und Stoffreste zu spenden. Unter Anleitung von KDFB-Frauen stellen die Flüchtlingsfrauen gezielt Taschen aus Stoffresten her. Gegen eine Spende können diese Taschen im Dorfladen erworben werden. Dieses KDFB-Nähprojekt bringt Abwechslung und Freude ins Leben der Flüchtlingsfrauen. Und auch die KDFB-Frauen profitieren davon: "Auch uns macht dieses Projekt Spaß, wir kommen Menschen näher, die wir sonst nie kennengerlernt hätten", so Elisabeth Bratfisch, die Vorsitzende des ZV Weyarn.

ZV Windach (DV Augsburg)

30 Stickerinnen vom ZV Windach beteiligten sich an der Fertigung von zwei Freundschaftsdecken. Eine Decke wurde verlost, die andere war ein Geschenk für das Flüchtlingskind Henok. Es wurde im Februar 2016 in Deutschland geboren, seine Eltern stammen aus Eritrea. Die Decken sollen Freude und Wärme bereiten.

VerbraucherService Bayern im KDFB: Verbraucherbildung für Geflüchtete

In einem Regensburger Modellprojekt, an dem auch der VerbraucherService mitwirkt, werden Geflüchtete von Landsleuten in Verbraucherfragen unterrichtet. Hier finden Sie dazu nähere Informationen.

KDFB-Aktion "Gekommen, um zu teilen"

Der KDFB startete im Mai 2015 die Aktion "Gekommen, um zu teilen". Sie befasst sich mit der Lebenssituation von Flüchtlingen, ist ein Zeichen der Solidarität mit ihnen und will zu einer Willkommenskultur in Deutschland beitragen. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.frauenbund.de/themen-und-projekte/gekommen-um-zu-teilen/

KDFB unterstützt Aktion "Licht an für Menschlichkeit"

Außerdem unterstützt der KDFB die Aktion "Licht an für Menschlichkeit". Die Aktion will ein Zeichen setzen gegen die angesichts der angespannten gesellschaftlichen Lage und der zunehmend aggressiver werdenden Auseinandersetzungen um Fragen der gegenwärtigen Flüchtlingspolitik. Nähere Informationen gibt es unter: http://www.frauenbund.de/nc/startseite/aktionen/aktionen-detail/article/licht-an-fuer-menschlichkeit/

Zusammenstellung: Gerlinde Wosgien

Am Internationalen Tag des Friedens (21.09.2017) startete der KDFB-Diözesanverband Augsburg die Spendenaktion „Schutz und Hilfe für geflüchtete Frauen“. Hier finden Sie nähere Informationen.

Facebook-Seite des VSB für Flüchtlingshelfer
Der KDFB-Film "Flucht ist weiblich" thematisiert frauenspezifische Fluchtursachen