KDFB

Fotos zur KDFB-Plakataktion "100 Jahre Frauenwahlrecht"

Auch die Frauen vom ZV Ingolstadt-Gerolfing unterstützen die KDFB-Plakataktion "100 Jahre Frauenwahlrecht".
KDFB-Frauen vom DV Passau machen gut gelaunt und mit neuen KDFB-Luftballons auf die KDFB-Plakataktion aufmerksam.
Die stellvertretende KDFB-Landesvorsitzende Sabine Slawik holte den Augsburger Stadtrat Max Weinkamm mit vor die Kamera, denn: "Ohne männliche Unterstützung ist es gerade in der Politik noch schwerer, paritätisch vertreten zu sein."
Sabine Slawik konnte sich in Augsburg über noch mehr männliche Unterstützung freuen; der Landtagskandidat Andreas Jeckel (re.) und der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich versprachen, sich für mehr Frauenpräsenz in der Politik einzusetzen,
KDFB-Landesvorsitzende Elfriede Schießleder macht sich vor dem Plakat in Altötting für mehr Präsenz von Frauen in der Politik stark.
Ruth Steinert (li.) und Karin Bergs unterstützen die KDFB-Plakataktion am Münchner Ostbahnhof.
Ansbacher KDFB-Frauen versammeln sich vor dem Plakat in Ansbach: v.l.n.r. Renate Schimm-Dorbath, Heidi Dittrich, Elisabeth Jonen-Burkard, Angelika Weiß, Eveline Jordan, Rosi Hillermeier, Waltraut Schoeppe
Mitglieder des KDFB-Zweigvereins Freising versammelten sich vor dem Plakat in Freising, um die KDFB-Aktion zu unterstützen.
Der KDFB-Zweigverein Großwallstadt unterstützt in Aschaffenburg die Plakat-Aktion des KDFB. Das Foto stammt von Beatrix Hasenkopf.
Ulrike Stowasser (li.) und Monika Knauer (re.) vom KDFB-Diözesanvorstand Augsburg fordern vor dem Plakat am Augsburger Hauptbahnhof "FRAUEN! WÄHLT! FRAUEN!"
Eva Weber, 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, unterstützt die KDFB-Plakataktion ebenfalls.
Edith Werner (li.), stellv. Vorsitzende im KDFB-Diözesanverband Würzburg, hat sich vor dem Plakat am Hauptbahnhof in Schweinfurt fotografieren lassen.
Anja Bauer steht vor dem Plakat am Hauptbahnhof in Schweinfurt. Sie ist seit 20 Jahren Mitglied beim KDFB ZV Kolitzheim und seit acht Jahren im Vorstandsteam ihres örtlichen Zweigvereins engagiert.
Lea Bauer, die 15-jährige Tochter von Anja Bauer, steht ebenfalls vor dem Plakat am Hauptbahnhof in Schweinfurt; wenn Sie 18 Jahre alt ist, möchte sie auch Mitglied im KDFB werden.
DV-Vorsitzende Edeltraud Hann (li.) und ihre Stellvertreterin Karin Post-Ochel unterstützen die KDFB-Plakataktion in Würzburg.
Der KDFB-Zweigverein Kitzingen lud zu einem Fototermin vor dem Plakat am Bahnhof Kitzingen. Karin Böhm vom Vorstandsteam schreibt dazu: "Diese Aktion hat einfach Spaß gemacht. Auch so kann man einen ernsten Hintergrund auf fröhliche Art und Weise vermitteln."
Die KDFB-Vertreterinnen der Regionen Aschaffenburg/Miltenberg/Obernburg stehen mit der Würzburger Diözesanvorsitzenden Edeltraud Hann (2.v.li.) vor dem KDFB-Plakat in Aschaffenburg.
Die KDFB-Frauen vom ZV Neumarkt i.d.Opf. unterstützen ebenfalls die KDFB-Plakataktion; 2018 feiert auch der ZV Neumarkt sein 100-jähriges Bestehen. Das ganze Jahr über finden dazu Aktionen in der oberpfälzischen Kreisstadt statt.
Auch KDFB-Frauen aus Weilheim fordern "FRAUEN! WÄHLT! FRAUEN!" Das Bild wurde von Christine Lang eingeschickt und zeigt, dass Frauen es selbst in der Hand haben, für mehr Frauenpräsenz in der Politik zu sorgen.
Maria Tyroller (li.) vom KDFB-Stadtverband Augsburg, Susanne Thoma (Redakteurin), Pia Härtinger (Stadträtin Augsburg), Regina Kordik (VerbraucherService Bayern im KDFB), Stephanie Schuhknecht (Stadträtin Augsburg) unterstützen die KDFB-Plakataktion in Augsburg.
KDFB-Frauen aus dem Bezirk Neu-Ulm setzen sich ebenfalls für mehr Frauenpräsenz in den Parlamenten ein: v.li.n.re.: Sybille Lauscher, Barbara Zimmermann, Helen Boos, Doris Kindermann, Gisela Bevilaqua. Der ZV Weißenhorn feiert am 2. Januar 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Er wurde kurz nach Einführung des Frauenwahlrechtes gegründet.
Ursula Stachel und Steffi Künzl vom Zweigverein St. Anton in Ingolstadt unterstützen die KDFB-Plakataktion ebenso.
Der ZV Oberzell hat unter der Leitung von Veronika Anetzberger (2.v.li.) sein Frauenbundschaufenster mit vielen kleinen Plakaten zum Wahlrecht der Frauen dekoriert.
Marlene Lachmann, Mitglied der Kommission "Gesellschaft-Politik-Medien-Soziales Handeln" im Diözesanverband Würzburg, ist begeistert von der Plakataktion: "Ich habe mich riesig über das große Plakat gefreut; ich hatte es mir nicht so groß vorgestellt; es hat gigantisch ausgesehen. Ich glaube, dass es sehr viele Menschen gesehen haben. Eine tolle Aktion des KDFB, mit der wir aufgefallen sind; wir sind sonst immer sehr zurückhaltend."