PRESSE
Den gemeinsamen Online-Servicebereich für Führungskräfte "Mein KDFB intern" von KDFB Landesverband Bayern und KDFB Bundesverband finden Sie auf frauenbund.de.

Menü

Ellen-Ammann-Ausstellung

Ellen-Ammann-Ausstellung; Foto: Granda

Die Wanderausstellung „Ellen Ammann: Pionierin, Netzwerkerin, Trendsetterin“ gibt einen umfassenden Einblick in das Leben und Wirken von Ellen Ammann (1870 – 1932). Die gebürtige Schwedin gründete 1911 den KDFB Landesverband Bayern und war bis zu ihrem Tod im November 1932 dessen Vorsitzende. 

Ellen Ammann hat nicht nur den KDFB Landesverband ins Leben gerufen, sondern zahlreiche andere Institutionen. Ihr Erbe ist ein großes Netzwerk von Einrichtungen und Organisationen im sozial-caritativen Sektor. Außerdem war die engagierte Katholikin von 1919 bis zu ihrem Tod im November 1932 Mitglied des Bayerischen Landtags. Als Landtagsabgeordnete war sie 1923 maßgeblich an der Niederschlagung des Hitlerputsches beteiligt.

Inhalt der Ellen-Ammann-Ausstellung

Auf 12 Roll-Ups wird das Lebenswerk dieser beeindruckenden Frau nachgezeichnet. Einsatzmöglichkeiten für die Ausstellung gibt es viele, zum Beispiel beim nächsten Zweigvereinsjubiläum.

Ausleihkonditionen

Die Ellen-Ammann-Ausstellung kann in der Geschäftsstelle des KDFB-Landesverbandes in der Münchner Schraudolphstraße ausgeliehen werden. Das Ausstellungspaket (12 Roll-Ups und 50 Ellen-Ammann-Biografie-Flyer kostet inkl. Porto 90 Euro, bei Selbstabholung 60 Euro. Der Flyer kostet in 50er-Bündelung 25 Euro.

Für die Ausleihe inklusive Porto berechnen wir 65 Euro (bei Selbstabholung 35 Euro). Die 12 Roll-Ups sind in zwei Kisten verpackt, wofür insgesamt ein Porto von über 30 Euro anfällt. Der Rückversand an die Geschäftsstelle muss selbst organisiert werden.

Falls Sie die Ausstellung ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte an Ursula Hafner.

Die Ellen-Ammann-Ausstellung wird durch das Säkularinstitut Ancillae Sanctae Ecclesiae finanziell unterstützt.

Termine der Ellen-Ammann-Ausstellung 2022

  • Ellen-Ammann-Ausstellung am 18. Juni 2022 in Pleinfeld

    Zum 100-jährigen Bestehen des KDFB-Zweigvereins Pleinfeld wurde die Ellen-Ammann-Ausstellung am 18. Juni 2022 in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Pleinfeld gezeigt.

  • Eröffnung Ellen-Ammann-Ausstellung am 15. Mai 2022 in Ellingen mit Festrede von Emilia Müller

    Zum 100-jährigen Bestehen des Zweigvereins Ellingen (KDFB-Diözesanverband Eichstätt) wurde die Ellen-Ammann-Ausstellung am 15. Mai 2022 im Pfarrheim in Ellingen gezeigt. KDFB-Landesvorsitzende Emilia Müller hielt beim Festakt die Festrede.

    Emilia Müller sprach dabei von enormer Frauen-Power, sozialem Engagement, von der Zukunftsfähigkeit der Kirche und von großen Fortschritten, die errungen wurden: „Als der Frauenbund in Ellingen gegründet wurde, waren Frauen in Kirchenämtern noch undenkbar gewesen“. Nicht zuletzt der KDFB hätte viel Bewegung in die Kirche gebracht. Müllers stärkstes Postulat: „Wir fordern den Zugang zu allen Diensten und Ämtern der Kirche – unabhängig vom Geschlecht.“

    Bei dieser Gelegenheit wies sie auf die zahlreichen Text- und Bildtafeln im Gemeindesaal hin – eine nicht nur für Frauen inhaltlich interessante Wanderausstellung, die der Vorkämpferin für Frauenrechte, Ellen Ammann, gewidmet ist. Von der KDFB-Gründerin und Frauenrechtlerin stammen unter anderem die Äußerungen: „Es ist einem deutschen Mann … schwer zu beweisen, dass Frauen gleich viel wert sind, wie die Männer …“ (1897) und: „… soll die Frau denn immer nur schweigen …?“ (1897) Die sehenswerte Ausstellung ist ab sofort und für einige Zeit in der katholischen Stadtkirche zu sehen.

    Es hätte noch lange gedauert, so Emilia Müller, bis tatsächlich Bewegung in die alten Strukturen kam. Heute setze sich der Frauenbund nicht nur in der Kirche ein, sondern auch in Politik und Gesellschaft. Damit meinte sie unter anderem die zahlreichen Bildungswerke und Beratungsstellen des KDFB, die auf allen Ebenen hervorragende und unverzichtbare Arbeit leisteten. Kritische Töne verband Emilia Müller mit dem Vermerk: „Wir leben mit Überzeugung unseren Glauben und sehen nicht tatenlos zu, wie die katholische Kirche stetig kleiner wird.“

    „Wir sind eine starke Stimme für Frauen – mit 150.000 Mitgliedern sind wir sogar der größte Frauenverband in Bayern“, freute sich die Landesvorsitzende. Das Frauenbild und die Stellung der Frauen in der Gesellschaft hätten sich nicht zuletzt durch die ehrenamtliche Arbeit im KDFB deutlich zum Positiven verändert. Ohne den Frauenbund wären manche Fortschritte in der Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern kaum denkbar. Darum sei es wichtig, dass der KDFB weiterhin ständig in Bewegung bleibe. Der Vorstandschaft und ihren motivierten Mitgliedern, die mit viel Herzblut bei der Sache seien, wünschte sie ein weiterhin lebendiges und starkes Wirken in einer lebendigen Gemeinschaft.

    Text: Peter Schafhauser

  • Ellen-Ammann-Ausstellung ab 10. Januar 2022 in Aichach

    Zum 100-jährigen Bestehen des KDFB-Zweigvereins Aichach war die Ellen-Ammann-Ausstellung vom 10. Januar bis 24. Februar 2022 zu Gast im Landratsamt Aichach. Trotz der Corona-Auflagen und der damit verbundenen Beschränkungen gab es viele interessierte Besucher*innen: https://www.frauenbund-aichach.de/veranstaltungen/

     

© 2022 | Katholischer Deutscher Frauenbund Landesverband Bayern e.V.