KDFB

Tag der Diakonin

Mit dem "Tag der Diakonin", den der Katholische Deutsche Frauenbund seit 1998 am 29. April, dem Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena, jährlich feiert, setzt sich der Verband für die Zulassung von Frauen zum diakonischen Dienst in der Kirche ein. 

Am Tag der Diakonin soll dieses Anliegen durch Wortgottesdienste und Diskussionsrunden in das öffentliche Bewusstsein getragen werden. Zahlreiche KDFB-Zweigvereine und KDFB-Diözesanverbände laden an diesem Tag zu Wortgottesdiensten, Meditationen oder Veranstaltungen ein und befassen sich so mit dem Diakonat der Frau.

Seit 2013 findet zum Tag der Diakonin jährlich am 29. April eine zentrale Veranstaltung statt, die vom KDFB, der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), dem Netzwerk Diakonat der Frau und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) gemeinsam vorbereitet und durchgeführt wird.

Absage der Veranstaltung zum Tag der Diakonin 2020

2020 war zum Tag der Diakonin am 29.04. in München, Sankt Bonifaz, eine zentrale Veranstaltung geplant. Wegen der Corona-Krise muss diese Veranstaltung abgesagt werden. Aber es gibt eine Arbeitshilfe zum Tag der Diakonin, die Sie sich hier herunterladen können.

Weitere interessante Links

Website des Bundesverbandes des KDFB zum Tag der Diakonin

Website des Netzwerkes Diakonat der Frau

Redaktion: Gerlinde Wosgien

Über 100 Frauen und Männer beteiligten sich am Tag der Diakonin 2019 am Münchner Schweigemarsch; Foto: Granda
Die Münchner KDFB-Diözesanvorsitzende Silvia Nazet (li.) beim Münchner Schweigemarsch für das Diakonat der Frau; Foto: Granda