KDFB

Weltgebetstag der Frauen 2020 aus Simbabwe

Am ersten Freitag im März feiern jedes Jahr christliche Frauen auf der ganzen Welt den Weltgebetstag. Viele Zweigvereine des Katholischen Deutschen Frauenbundes laden am Weltgebetstag zu ökumenischen Frauengottesdiensten ein. Jedes Jahr steht ein anderes Land unter Berücksichtigung der Situation der dort lebenden Frauen im Mittelpunkt.

„Steh auf und geh!“ lautet der offizielle deutsche Titel des Weltgebetstags 2020. Die Gebete, Lieder und Texte dazu stammen von Frauen aus Simbabwe. Der südafrikanische Staat war in den letzten Jahren häufig in den Schlagzeilen: sei es nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Robert Mugabe im Herbst 2017, während der Wahlen im Sommer 2018 oder Mitte März 2019, als der Osten des Landes schwer von dem tropischen Wirbelsturm Idai getroffen wurde. Zu Beginn der Klimakonferenz am 2. Dezember 2019 in Madrid warnten die SOS-Kinderdörfer vor nie dagewesener Hungersnot in Simbabwe. Grund sei eine der schlimmsten Dürren der vergangenen Jahre.

Für Frauen ist das Leben in Simbabwe nicht einfach, denn Gewalt ist weit verbreitet. Besonders hart trifft es dabei junge Mädchen. Häufig werden sie früh an deutlich ältere Männer verheiratet und wissen nicht, wie sie sich gegen Übergriffe wehren können. Frühverheiratung, Teenagerschwangerschaften, häusliche Gewalt und Besitzlosigkeit prägen das Leben von Frauen und Mädchen in Simbabwe.

Am Freitag, den 6. März 2020, werden Frauen rund um den Globus ökumenische Gottesdienste zum Weltgebetstag 2020 feiern und die Lebenssituation von Frauen in Simbabwe in den Blickpunkt rücken.

Hintergrundinformationen zum Titelbild des Weltgebetstages 2020

Unterschriftenaktion zur Entschuldung Simbabwes

https://www.kasa.de/arbeitsbereiche-der-kasa/simbabwe/

https://medienzentralen.de/medium44779/Weltgebetstag-2020-Kurzdokumentationen-und-Clip

Flyer zu den Angeboten der Weltgebetstagsvorbereitung in Bayern

Impressionen vom Vorbereitungswochenende zum Weltgebetstag 2020

Landesreferentin Christa Zeller, 1. Vorsitzende von Bongai Shamwari, einem Spendenprojekt für Simbambwe
Foto: Schott
v.l.: Hilde Bachmann, Regina Ries-Preiß, Heidi Sprügel, Dorothee Hermann, Maria Wittmann, Christa Zeller, Takunda Mandandera
Foto: Schott

Am 08./09.11.2019 fand im Pallotti-Haus in Freising das ökumenische Vorbereitungswochenende zum Weltgebetstag 2020 statt. 33 Teilnehmerinnen stimmten sich intensiv auf das Weltgebetstagsland Simbabwe ein.

Weltgebetstagsgottesdienste mit KDFB-Beteiligung

Viele KDFB-Zweigvereine feiern zum Weltgebetstag Gottesdienste und Andachten. Hier finden Sie eine Auswahl der KDFB-Zweigvereine, die sich am Weltgebetstag der Frauen beteiligen.

Arbeitsgemeinschaft christlicher Frauen für den Weltgebetstag in Bayern

v.l.: S. Groh, G. von Postel, E. Glungler, I. Metten, G. Honsberg, R. Ries-Preiß, E. Horsch, M. Wittmann, A. Harrer, S. Oechsle

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Frauen für den Weltgebetstag in Bayern (AG WGT) wurde 1986 gegründet. Sie fördert die Bewegung des Weltgebetstages und die ökumenische Zusammenarbeit. Zur AG WGT gehören rund 15 Vertreterinnen aus verschiedenen christlichen Kirchen und Glaubensgemeinschaften.

Hintergrund

Hintergrund

Der Weltgebetstag der Frauen ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. In Deutschland wurden die ersten Gottesdienste 1949 auf Initiative von Dr. Antonie Nopitsch, Gründerin und erste Leiterin des Bayerischen Mütterdienstes der Evangelisch-Lutherischen Kirche, gefeiert. Heute ist die Weltgebetstagsbewegung in Deutschland die größte weltweit. Während 1949 in Deutschland 10.000 Gottesdienstordnungen verschickt wurden, sind es heute eine Million.
Nähere Informationen gibt es unter http://www.weltgebetstag.de und unter http://www.afg-elkb.de/themen/forum-frauen/weltgebetstag/

Kollekte

Kollekte

Über die Verwendung der Kollekte in den Weltgebetstagsgottesdiensten entscheiden die Weltgebetstagskomitees in den einzelnen Ländern eigenständig. Das Deutsche Weltgebetstagskomitee verwendet den Großteil der Kollekte für Frauen- und Mädchenprojekte in aller Welt. Das sind hauptsächlich Projekte in Afrika, Asien, Lateinamerika sowie Ost- und Südosteuropa. Der Weltgebetstag hat 2016 insgesamt 54 Frauenprojekte in 24 Ländern weltweit gefördert. Aber auch die Weltgebetstagsarbeit in Deutschland und weltweit wird unterstützt.

Detaillierte und anschauliche Informationen zur Kollektenverwendung finden Interessierte unter http://weltgebetstag.de/kollekte-und-transparenz

Titelbild zum Weltgebetstag 2020

© Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Gut gerüstet mit den Informationsmaterialien für den Weltgebetstag 2020; Foto: Wosgien
Die Broschüre "Weltgebetstag im Pflegeheim" kann gegen Portoersatz im Amt für Gemeindedienst bezogen bzw. kostenlos abgeholt werden. E-Mail: weltgebetstag@afg-elkb.de